Rüde, kastriert, 5 Jahre abzugeben

Ein neues Zuhause für die kleinen Herzensbrecher
Antworten
Tinys Friend
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 440
Registriert: 19.02.2009, 20:52
Wohnort: Traitsching
Kontaktdaten:

Rüde, kastriert, 5 Jahre abzugeben

Ungelesener Beitrag von Tinys Friend » 06.07.2018, 19:18

Hallo,
aufgrund der Erkrankung seines Besitzers haben wir hier einen Rückläufer.

Wer schon einen Hund von mir hat, weiss, dass ich "meine Babies" zurück nehme, so lange sie leben. Leider passiert das immer wieder und so suche ich einen neuen Platz für Black Friends Brown Charlie.

Am 15.04.18 zog Charlie in ein neues Zuhause, wo er im Laufe der Zeit die Führung übernahm und seine Besitzer kontrollierte. Das artete so aus, dass er sein neues Herrchen in die Hand zwickte, wenn dieser aufhörte, ihn zu streicheln. Deshalb kam er nach sechs Wochen wieder zu uns zurück.

Mittlerweile ist Charlie seit sechs Wochen zurück bei uns. Wir wissen, wie er tickt und er weiss, wie es bei uns zugeht.

Ja - er ist ein größenwahnsinniger Egoist!

Er hat alles probiert, um die Herrschaft in diesem Haus zu übernehmen und - tja - ist gescheitert! Die Welt hat ja auch erst von Donald Trumps Existenz erfahren, als er an die Macht kam. ;-)

Wir sind noch immer alle unverletzt (beim Zwischen-Besitzer hatte er gebissen) und wenn man ihn zwar so nimmt, wie er ist, ihm aber keinerlei Frechheiten durchgehen lässt, hat man einen tollen Kumpel.

Wir suchen jetzt ein Zuhause bei hundeerfahrenen Leuten, die keine Kinder unter 12 Jahren haben.

Charlie braucht konsequente Führung und darf unter keinen Umständen mit seinen Ideen durchkommen. Das hat nichts mit Gewalt zu tun! Wir Menschen tun, was wir möchten und er darf sich anschliessen.

Sobald jemand das Grundstück verlassen will, bellt er wütend. Erst dachten wir, es sei sein Versuch, uns zusammen zu halten und die Person, die gehen will, daran zu hindern. Inzwischen sind wir anderer Meinung: ihm ist bei uns zu langweilig und er ist wütend, dass jemand geht und er nicht mit darf. Selbst wenn fremde Personen gehen wollen, springt er wütend bellend am Tor auf und ab. Wenn die Person weiter geht, hört er nach wenigen Sekunden auf zu bellen.

Charlie kann problemlos mehrere Stunden alleine zu Hause bleiben. Er macht nichts kaputt und bellt auch nicht. Nachts schläft er hier bei uns in einer Box im Wohnzimmer (in der Box, da auch Tiny im Wohnzimmer schläft und ich möchte, dass sie Ruhe hat), vorher hat er alleine frei im Wohnzimmer geschlafen. So lange ihm klar ist, dass er nicht der Chef ist, hat man einen lieben, ruhigen, netten Hund.

Fotos findet man auf meiner HP (www.manchester-terrier-black-friends.de)
Du hast ein Tier nur einen Teil Deines Lebens, aber vergiss nicht, daß Du es sein ganzes Leben hast.

Antworten