Futtermenge für Manchester Terrier

Futter, Futterergänzung
Benutzeravatar
Ynys Daeargi
Veteranen Klasse
Veteranen Klasse
Beiträge: 2141
Registriert: 21.01.2006, 17:36
Wohnort: Hasselroth

Beitrag von Ynys Daeargi » 09.04.2009, 07:47

:shock: Mit den Futtermengen, die Michael da beschreibt, bekomme ich vier Welshe satt. :confused:

Offensichtlich Spritsparmodelle .... :mrgreen:
Carsta

Benutzeravatar
Sylvie
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 639
Registriert: 28.05.2007, 12:46
Wohnort: NRW

Beitrag von Sylvie » 09.04.2009, 11:29

Franziska hat geschrieben:Hallo Sylvie,

160 gr. täglich ist zwar nicht schlecht, aber für einen aktiven Hund wie den Manchester-Terrier zu wenig - kommt auch aufs Futter an. Die meisten Trofus bieten aber nun mal nicht das was diese Hunde brauchen (Enzyme, Proteine etc.). Manche bieten einen Teil, aber der ist meist synthetisch hergestellt und kann lange nicht so gut verstoffwechselt werden, wie die natürlichen Stoffe. Daher muß man um einen leidliches Resultat zu bekommen, ziemlich viel <abbr title="Trockenfutter"><abbr title="Trockenfutter">TroFu</abbr></abbr> geben - aber genau das ist ja gewollt :wink:

Abgesehen davon gibt es auch bei den MTs physische Spätzünder ...

<abbr title="Liebe Grüße"><abbr title="Liebe Grüße">LG</abbr></abbr>
Hallo Franziska,

vielen Dank für deine Antwort. Da hast du wohl recht. Kannst du mir denn vielleicht ein <abbr title="Trockenfutter">TroFu</abbr> für Dira empfehlen? Ich will nicht mehr länger rumprobieren, habe schon so viel ausprobiert, aber sie hat eben immer Probleme mit dem Kot, entweder ist er dauerhaft zu weich oder es ist zu viel Output (mittlerweile macht sie wieder ca. 5 Mal am Tag, das ist einfach zu viel).

Wir wollten als nächstes VetConcept ausprobieren, weil ich da von vielen Seiten nur gutes gehört habe. Da gibt es auch ein Futter speziell für aktive Hunde. <abbr title="Ernährung mittels 'Bones And Raw Food'">barfen</abbr> kommt für uns dauerhaft leider nicht in Frage.
Liebe Grüße von Sylvia, Prinzessin Rennsemmel Dira (geb. 20.08.2007) und Westie-Dame Elli im Herzen (26.05.1997 - 30.08.2010)

Benutzeravatar
Franziska
Administrator
Administrator
Beiträge: 2208
Registriert: 19.01.2005, 22:55
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von Franziska » 09.04.2009, 19:18

Tja, jedes <abbr title="Trockenfutter">TroFu</abbr> was normal - also mit 80 Grad C und mehr - produziert wird (also die meisten) ist nicht der Renner. Spätestens bei dieser Temperatur ist jeder natürliche "Stoff" vernichtet.

Auf die Gefahr hin jetzt gesteinigt zu werden ... :mrgreen: - ich füttere Markus Mühle und Fleisch zusammen (nicht immer). MM alleine reicht für die MTs auch nicht aus, aber ist kaltgepresst und hat eine anständige Zusammensetzung gerade im Hinblick auf pflanzliche Stoffe. Es muß noch Fleisch dazu.
Grundsätzlich ist bei dem Fleisch dreierlei wichtig
1. Abwechslung zwischen allen Lieferantentieren. Total tabu ist Schweinefleisch. Meine kotzen übrigens - aber im wahrsten Sinne des Wortes :puke: - auf Lamm. Geht also für meine nicht.
2. Nicht nur Muskelfleisch nehmen. Sehnen, Kopffleisch, Fett in Maßen - alles muß mal im Futterplan vorkommen. Kann man prima tiefgekühlt bestellen und ist am Ende preiswerter als der ganze <abbr title="Trockenfutter">TroFu</abbr>-Terror
3. Für Hardliner: Ab und zu - je gammeliger desto besser. Zimmertemperatur und kurz vor der Madenentwicklung ist des MTs allergrösste Freude (und das Aufnehmen von Kot hört beispielsweise schlagartig auf...) Das geht aber nur mit Solariumsbrille auf und Wäscheklammer auf der Nase :wink:

Da ich auch nicht die Zeit und Möglichkeit für absolute Barferei habe, mache ich es so und greife noch in die eine oder andere PerNaturam-Dose. Kann so verkehrt nicht sein, da alle meine drei Kastraten inzwischen wieder dicht befellt sind :D und Bonny auch keinen nackigen Hals mehr hat. Und der Tierarzt sieht uns auch nur noch zum impfen.

Liebe Grüße
Franziska

steffi
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 987
Registriert: 14.09.2005, 20:32
Wohnort: Göttingen

Beitrag von steffi » 10.04.2009, 22:54

Hallo Sylvie, bestimmt hast Du noch im Kopf,welche <abbr title="Trockenfutter">TroFu</abbr> Ihr versucht habt. Vergleich doch die Inhaltsstoffe und entscheide Dich dann für Futter, bei dem Inhaltsstoffe fehlen oder ganz andere enthalten sind. Jeder Hund ist anders, Duncan z.B. kommt auf Dauer nicht gut mit Weizen,Mais usw. klar. Daher habe ich ein Futter gewählt, in dem nichts davon vorkommt und das auf anderer Kohlenhydratquelle beruht. Und ich kaufe grundsätzlich die kleine,teure Packung, die sorgfältig verwahrt wird. Ich habe keine Ahnung, ob Duncan ein Problem mit Futtermilben hat,ich möchte es aber nicht herausfinden müssen.
Steffi

Benutzeravatar
Franziska
Administrator
Administrator
Beiträge: 2208
Registriert: 19.01.2005, 22:55
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von Franziska » 10.04.2009, 23:01

Futtermilben? :confused:
Franziska

Benutzeravatar
Dorothea
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 687
Registriert: 14.01.2007, 12:48
Wohnort: Ittigen/Schweiz

Beitrag von Dorothea » 11.04.2009, 10:48

Ynys Daeargi hat geschrieben::shock: Mit den Futtermengen, die Michael da beschreibt, bekomme ich vier Welshe satt. :confused:

Offensichtlich Spritsparmodelle .... :mrgreen:
Mir geht es bei den Dackeln genauso, bei diesen Mengen wären die längstens geplatzt :roll: Für Indra aber ist das auch die normale Menge und man kann immer noch Wirbelsäule und Beckenknochen sehen :(
Dorothea

Laika, Indra und Loona
und im Herzen Laila 20.7.1997-12.1.2011
und Bienchen 01.01.2000-31.08.2015


Zum schweigen fehlen mir die passenden Worte

steffi
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 987
Registriert: 14.09.2005, 20:32
Wohnort: Göttingen

Beitrag von steffi » 11.04.2009, 20:06

Naja,Futtermilben eben :oops: ,keine Ahnung, wie die auf Latein heißen. Sind auf jeden Fall Milben, die im Trockenfutter gern leben, sobald es geöffnet ist. Nein, sie ziehen nicht sofort ein, aber wenn das Futter zu lange auf ist. Wenn der Hund das Futter aufnimmt,dann nimmt er die Milben und ihren Kot auf. Darauf können Hunde allergisch reagieren. Früher habe ich <abbr title="Trockenfutter">TroFu</abbr> gekauft,den verschlossenen Sack eingefroren und dann nur die jeweilige Tagesration unter optimalen Umständen - so luftdicht wie möglich- aufgetaut und verfüttert. Alles sehr ermüdend. Auf jeden Fall habe ich - auch noch aufgrund anderer Fehler :puke: - gelernt, dass es sich lohnt, wenn ich das Hundefutter sehr sorgfältig behandele.
Steffi

Benutzeravatar
Dorothea
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 687
Registriert: 14.01.2007, 12:48
Wohnort: Ittigen/Schweiz

Beitrag von Dorothea » 11.04.2009, 20:19

Hallo Steffi

Du sprichst von Vorratsmilben, die gehören zu den Hausstaubmilben und sind vorallem in Getreide, Heu usw. vorhanden. Du kannst auch einen neuen Sack Futter kaufen die können da schon drin sein. Einfrieren nützt nicht viel weil die Hunde nicht auf die Milbe selbst allergisch sind sondern auf den Kot. Ich könnte davon einen Roman schreiben, Laika ist auf besagte Milbe allergisch, was ich alles unternommen habe und immer noch daran bin um ihr das Leben erträglich zu machen würde den Rahmen dieses Forums sprengen.

Liebe Grüsse
Dorothea

Laika, Indra und Loona
und im Herzen Laila 20.7.1997-12.1.2011
und Bienchen 01.01.2000-31.08.2015


Zum schweigen fehlen mir die passenden Worte

steffi
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 987
Registriert: 14.09.2005, 20:32
Wohnort: Göttingen

Beitrag von steffi » 11.04.2009, 20:27

Stimmt,so heißen diese ekligen Biester. Deretwegen hat Max gekochtes Futter bekommen. Hm, also mit der kleinen Menge und dem Einfrieren habe ich bis jetzt sehr gute Erfahrungen gemacht. Wobei ich jetzt nicht mehr einfriere, sondern kleine Mengen kaufe, die möglichst luftdicht verwahre und so schnell wie möglich verfüttere. Stimmt, die Milben können schon ins abgepackte Futter eingezogen sein. Bei Max habe ich es gemerkt,wenn er das Futter nicht angenommen hat oder wieder Ausschlag oder arge Verdauungsprobleme hatte. Ich habe nur nie rausgefunden, ob es stimmt, dass die Vorratsmilben ausschließlich in Trockenfutter mit Getreideanteil einziehen oder in jedes Trockenfutter.
Steffi

Benutzeravatar
Dorothea
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 687
Registriert: 14.01.2007, 12:48
Wohnort: Ittigen/Schweiz

Beitrag von Dorothea » 11.04.2009, 20:35

steffi hat geschrieben: Ich habe nur nie rausgefunden, ob es stimmt, dass die Vorratsmilben ausschließlich in Trockenfutter mit Getreideanteil einziehen oder in jedes Trockenfutter.
Steffi
Hallo Steffi

ich hab das bis Heute auch noch nicht raus, habe aber den Verdacht dass es jedes <abbr title="Trockenfutter">TroFu</abbr> ist wo die sich breitmachen. Laika bekommt daher auch nur gekochtes. Was so Knabberzeug ist wird von mir erst gründlich mit heissem Wasser gewaschen bevor sie es fressen darf. Doch bei aller Sauberkeit und Vorsicht kommt es immer wieder vor das die Allergie ausbricht :motz:

Liebe Grüsse
Dorothea

Laika, Indra und Loona
und im Herzen Laila 20.7.1997-12.1.2011
und Bienchen 01.01.2000-31.08.2015


Zum schweigen fehlen mir die passenden Worte

Benutzeravatar
Ynys Daeargi
Veteranen Klasse
Veteranen Klasse
Beiträge: 2141
Registriert: 21.01.2006, 17:36
Wohnort: Hasselroth

Beitrag von Ynys Daeargi » 11.04.2009, 22:57

Bäääääh, und trotz regelmäßigen Auswaschens der Küchenschränke mit Essigwasser kommen merkwürdige Viecher, über deren allergene Wirkung ich auch so meine Zweifel habe (vulgo: Lebensmittelmotten) mit jedem 2. Bio-Müsli wieder ins Haus. :grrrr:
Selbst Reis kochen für Hunde ist da manchmal ein bißchen..... na ja, "mit Fauna behaftet"...! :puke:
Carsta