ausgebildeter Manchester Terrier gesucht

Interessierte Manchester-Terrier-Begeisterte fragen hier nach ihrem Wunschhund
Hummel
Couchpotatoe
Couchpotatoe
Beiträge: 41
Registriert: 30.04.2009, 22:29
Wohnort: Dresden

ausgebildeter Manchester Terrier gesucht

Beitrag von Hummel » 30.04.2009, 22:42

Hallo,
ich bin neu hier. :) Ich möchte mir ein Manchester Terrier zulegen. Da ich aber gesundheitlich ein paar Probleme habe und ihn auch zu vielen Orten mitnehmen möchte sollte dieser schon eine Begleithundeprüfung bestanden haben. Kann mir hier vielleicht irgendwer einen Tip geben wo ich im laufe des nächsten Jahres eventuell einen ausgebildeten Manchester-Terrier her bekommen könnte? Ich bin für jeden Hinweis dankbar und wenn noch jemand Fragen hat einfach fragen.
Gruß

Benutzeravatar
mirab
Couchpotatoe
Couchpotatoe
Beiträge: 47
Registriert: 08.02.2008, 10:33
Wohnort: Bottrop

Beitrag von mirab » 01.05.2009, 13:45

Hallo,

Ironiemodus AN:
oh ja - das Gesuch ist super :mrgreen:

Wenn ihr vieleicht zwei fertige Hunde gefunden habt, die keine Arbeit mehr machen würd ich wohl auch noch einen nehmen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Ironiemodus AUS

Nee, im Ernst: Viel Glück bei Deiner Suche :top:
Liebe Grüße,

Michael

Benutzeravatar
Franziska
Administrator
Administrator
Beiträge: 2208
Registriert: 19.01.2005, 22:55
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von Franziska » 01.05.2009, 16:27

Hallo Hummel,

der Manchester-Terrier ist ja ein sehr agiler Hund, der viele Streiche im Kopf hat und viel Spaß und Auslauf brauch - auch mit <abbr title="Begleithundeprüfung">BH</abbr>-Prüfung. Klingt jetzt frech - ist aber nicht so gemeint: Ist das mit Deinem gesundheitlichen Status möglich oder wäre eine ruhigere Rasse vielleicht besser?
Was ist Deine Motivation für einen Manchester-Terrier?

Viele Grüße
Franziska

Hummel
Couchpotatoe
Couchpotatoe
Beiträge: 41
Registriert: 30.04.2009, 22:29
Wohnort: Dresden

Beitrag von Hummel » 01.05.2009, 20:51

Stimmt schon der Manchester-Terrier ist der Meinung der meisten Leute nach für solche Einsetzte zu wild, damit stimme ich auch überein. Aber bei mir ist es aus einigen Hinsichten eine andere Situation, da ich nicht etwa Sehbehindert oder Gehbehindert bin, sondern einen Hirntumor mit all seinen Auswirkungen habe und so soll das mit dem Hund ein vielversprechender Versuch werden(von mehreren Ärzten empfohlen).
Nun haben wir(ich und meine Eltern) uns mit diesem Thema beschäftigt. Eine Spezialistin für Behindertenbegleithunde hat da z.B. gesagt, dass ich es alleine nicht schaffen würde einen Manchester-Terrier für mich auszubilden, ich solle lieber einen Pudel oder Kromfordländer nehmen, die könnte ich alleine ausbilden. Die einzigste Möglichkeit für einen Manchester-Terrier wäre ihrer Meinung nach ein schon ausgebildeter Manchester Terrier. Bei mir soll der Hund vor allem bewirken, dass ich mich mehr draußen bewege und mehr aus mir raus komme und ich denke für Bewegung ist der Manchester-Terrier genau das richtige. Weiterhin ist er eben nicht so ruhig wie einer der oben genannte Hunde, welche mich durch ihre Unscheinbarkeit nur noch weiter bei meiner Zurückgezogenheit bestärken würden. Und nun suche ich halt einen Manchester Terier.
Ich hoffe ihr versteht mich nun warum ein Hund und dann noch ein Manchester-Terrier möchte. Ach noch als Zusatzinfo ich bin erst 18 Jahre und der Hund soll deshalb eben noch ein agiler Hund sein und kein "Omahund" und schließlich soll der Hund doch zum Besitzer passen :lol:

Gast

Beitrag von Gast » 01.05.2009, 21:49

Ein ausgebildeter Manchester und Abgabe??? Wer würde so einen wunderbaren Hund abgeben :wink: :top: ! Elwood ist der einzige fertige Manchester ,und sein Frauchen hatte Mega-Glück, der mir als ausgebildeter Manchester einfällt.

Es gibt so viele wunderbare Rassen. Ob der Manchester für einen Menschen, der eher introvertiert ist, der passende Hund ist, wage ich nicht abschließend zu beurteilen :eiei: .

Ein Terrier ist extrovertiert, meine ich, daher ist er neugierig und aufmerksam. Spontan fallen mir zwei Terrierrassen ein, die sehr nach Außen gewandt sind, albern, niedlich, lauffreudig, größenwahnsinnig, aber viel Fellpflege brauchen und sehr stolz und eigensinnig sind.

Na, woran denke ich??? :mrgreen:

Alles liebe von Steffi

Und bitte, wenn Du Dich nicht von Dir selbst aus zu Hunden grundsätzlich hingezogen fühlst, dann entscheide Dich doch für ein Haustier, das Dir selbst gefällt, das Du lieben und respektieren kannst, für das Du unbedingt morgens Aufstehen würdest und für das Du Alles opfern würdest. Laß nicht die Ärzte entscheiden,sondern entscheide selbst :eiei:

steffi
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 987
Registriert: 14.09.2005, 20:32
Wohnort: Göttingen

Beitrag von steffi » 01.05.2009, 21:51

Also, Gast,das bin ich :omann: , das ist mir ewig nicht passiert!! Entschuldigung von Steffi

Benutzeravatar
Franziska
Administrator
Administrator
Beiträge: 2208
Registriert: 19.01.2005, 22:55
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von Franziska » 02.05.2009, 00:56

Hallo Hummel,

in welcher Region Deutschlands wohnst Du denn?
Kennst Du MTs life?

LG
Franziska

Gast

Beitrag von Gast » 02.05.2009, 09:06

Also ich wohne in der Dresdner Region würde aber für einen Manchester-Terrier bis ans Ende dieser Welt fahren :D . Ich habe mich schon immer sehr für Hunde interessiert(zu Hause haben wir auch immer einen Hund gehabt) und ich habe mir immer geschworen, wenn ich "groß" bin möchte ich meinen eigenen Hund, dass ich nun noch die Empfehlung vom Arzt bekam war nun noch eine schöne Bestärkung. Ich persönlich würde einen Hund auch nicht gerne weggebe, aber ich hab gedacht versuchen kann mans ja mal vielleicht gibt es auch jemanden der nun gerade einen Manchester-Terrier für andere ausbildet oder so? :roll:

Hummel
Couchpotatoe
Couchpotatoe
Beiträge: 41
Registriert: 30.04.2009, 22:29
Wohnort: Dresden

Beitrag von Hummel » 02.05.2009, 09:22

Hatte vergessen mich einzuloggen. Das hier drüber ist natürlich von mir. :lol:

Benutzeravatar
Peter
Offene Klasse
Offene Klasse
Beiträge: 365
Registriert: 06.08.2005, 00:28
Wohnort: Berlin

Beitrag von Peter » 02.05.2009, 20:37

Hallo Hummel,

nun habe ich ja schon etwas von dir gelesen und ich denke du bringst schon etwas mit. Wenn du schreibst, das du mehr nach draußen sollst, mehr aus dir raus, habe ich das Gefühl das es von dem was du schreibst und wie du es schreibst, dich schon alleine der Gedanke an ein Manchester-Terrier aufbaut. Das find ich sehr positiv.
Es wäre falsch sich ein Manchester Terrier zu suchen, welcher als Animateur fungiert. Vielmehr ist es so, das beide sich was geben müssen. Du dem Hund die Sicherheit, Geborgenheit, und der Hund dann dir die Möglichkeit wieder mehr am Leben teil zu nehmen, also Lebensmut zu entwickeln.
Mit einem Manchester Terrier wird es auch nicht einfach für dich, denn auch wenn ein Manchester-Terrier eine <abbr title="Begleithundeprüfung">BH</abbr> hat, bedeutet das nicht, das er dann genau der Hund ist, den du dir vorstellst. Du wirst aufjedenfall dich damit abfinden müssen, wenn du dich für ein Manchester-Terrier entscheidest, mit ihm Arbeiten zu müssen. Von daher denke ich wäre es in deinem Falle notwendig, den Hund selbst zu einer <abbr title="Begleithundeprüfung">BH</abbr> vorzubereiten. Ich sehe das nicht als unmöglich an.
Der Manchester Terrier würde ich nicht grundsätzlich als extrovertiert sehen, denn zu seiner Lauffreudigkeit sein Temperament und das er gerne nach draußen geht zum rumtollen, ist er eben auch sehr sensibel, manchmal auch nachtragend und teilweise sehr reserviert.
Es würde daher auch auf deine Eltern ankommen, da ich denke das der Kontakt zwischen Dir und deinen Eltern sehr eng ist. Deine Eltern müssten also ebenfalls bereit sein, mit dem Hund zu arbeiten, um zu verhindern, das der Manchester-Terrier deine Eltern in seiner Reserviertheit nicht aktzeptiert.
Wie du siehst, käme viel auf dich zu, was aber nicht unbedingt negativ sein müsste. Du musst dir nur sicher sein, das es mit einem Manchester-Terrier nicht einfach werden wird.

Wie kamst du eigentlich auf den Manchester Terrier?

Wenn Berlin für dich nicht zu weit ist, könntest du gerne mal vorbei kommen, um Manchester Terrier auch live zu sehen.

Gruß

Peter
Jedes Ding hat 3 Seiten ...

... Deine
... Meine
... Die richtige

Hummel
Couchpotatoe
Couchpotatoe
Beiträge: 41
Registriert: 30.04.2009, 22:29
Wohnort: Dresden

Beitrag von Hummel » 02.05.2009, 21:45

Sie haben mich ganz schön gut Durchschaut, Peter :shock:
Mir ist schon bewusst, dass es nicht damit getan ist seinen Manchester-Terrier in die Ecke zu legen. Ich will mich, wenn ich mir einen Hund anschaffe auch viel mit ihm beschäfftigen.
Wie ich auf den Manchester-Terrier gekommen bin? Also kurz gefasst: ich habe mich für einen Hund interessiert, habe mir ein Buch mit vielen Rassen gekauft, wollte einen kleineren Hund und hatte mich dann mit einigen der Rassen die ich schön fand und welche mir vom Charakter gefiehlen näher beschäftigt. Übrig blieb der Manchester-Terrier.
Meine Eltern werden mich voll und ganz bei diesem Vorhaben unterstützen.
Das mit dem Anschaffen eines Welpens war meine Anfangsidee, doch wegen dem was die Behindertenbegleithunde Spezialisten gesagt hat kam ich ins Schwanken aber ich denke mit einem Profi der mir bei der Ausbildung hälfen würde bekäme ich das auch hin, somal wir eine Hundeerfahrene Familie sind. Aber die Meinung der Spezialisten ist mir halt auch wichtig :?
Gerne noch weitere Erfahrungen, Meinungen, Anregungen, Tips egal was ich bin für allles dankbar, was das richtige Ergebnis bringt. Ich denke an Schicksal und denke desshalb auch das das Schicksal mir das richtige bringen wird.

Benutzeravatar
Franziska
Administrator
Administrator
Beiträge: 2208
Registriert: 19.01.2005, 22:55
Wohnort: Hunsrück

Beitrag von Franziska » 03.05.2009, 01:26

Hallo Hummel,

ich denke, Du solltest mal MTs einen Tag lang live anschauen und erleben. In den Hundebüchern über Rassen steht über den Manchester-Terrier leider nur Schrott. Und auch so mancher Hundetrainer hat beim Manchester-Terrier die Flinte ins Korn geworfen. Sie sind einfach unglaublich intelligent, gerissen, kuschelig, aktiv, voller Streiche und Lbensfreude, eigensinnig, immer auf der Suche nach was Interessantem etc. - also die volle Bandbreite. Sie sind wie intelligente Kinder mit allem Drum und Dran - und das muß man wissen und diese Herausforderung wollen. Sonst gehen sie einem maßlos auf den Geist und nichts funktioniert :mrgreen: Aber - Herausforderungen (wenn man sie denn mit Passion annimmt) wecken auch ungeahnte Kräfte. Und vielleicht ist es eben nicht der gemütliche Labrador - vielleicht ist es wirklich der Dampfhammer. Aber Peter hat schon Recht, dass müsst Ihr dann alle wollen und mitmachen.

LG
Franziska

Benutzeravatar
Dorothea
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 687
Registriert: 14.01.2007, 12:48
Wohnort: Ittigen/Schweiz

Beitrag von Dorothea » 03.05.2009, 11:18

Hallo Hummel

Ich kann Dir nur sagen was ich bis jetzt mit dem Manchester erlebt habe. Es sind wundervolle Hunde aber es sind keine gewöhnlichen Hunde. Der Manchester Terrier ist wahrlich ein hyperaktiver und hypersensibler Hund mit einem echten Terrierkopf, das heisst er weiss genau was er will und das versucht er auch durch zu setzen, ist dann eine Schelte angebracht, ist er völlig konsterniert und seine zarte Seele begreift die Welt nicht mehr.
Der Manchester Terrier braucht täglich viel Bewegung und viel Kopfarbeit, wie Franziska schreibt eine Herausforderung die man gewillt sein muss anzunehmen. Wird dem Mänchi das nicht ermöglicht können sie sehr zerstörerisch sein und nichts ist mehr vor ihnen sicher, das sind dann die kleinen schwarzen Teufel die manchen schon zur Verzweiflung gebracht haben und zum Schluss zur Abgabe. Hundetrainer haben meist von Manchester Terrier keine Ahnung und wissen nicht was das für eine Rasse ist, habe da schon einiges gesehen und erlebt, bin ja selber auch Trainerin.

Die zarte Seite der Mänchis darf man auch nicht vergessen, sie nehmen jede Gemütsschwankung und Launen extrem auf, also wenn es uns nicht gut geht beziehen sie das immer auf sich, fühlen sich wie geprügelt haben aber keine Ahnung warum wir aus ihrer Sicht mit ihnen nicht zufrieden sind. Dementsprechend ist der Hund dann auch sehr verunsichert und leidet.

Ich verstehe deinen Wunsch sehr gut nach einem Hund und denke, dass es Dir bestimmt ganz viel bringen würde, aber wähle bitte das Tier nicht nach seinem Aussehen, sonder nach seinen Eigenschaften aus. Du tust Dir und dem Hund keinen Gefallen damit.
Es wäre schön, wenn Du mal einen Tag bei Peter mit den Manchester Terriers verbringen könntest, diese Hunde wirklich erleben und erst dann entscheiden ob diese Tiere wirklich die geeigneten sind. Einen ausgebildeten Manchester Terrier zu bekommen ist wohl ein unmöglich Ding, denn hat jemand diesen Hund ausgebildet ist die Bindung so fest dass er kaum abgegeben wird.

Ich wünsche Dir von Herzen viel Glück auf der suche nach dem geeigneten Hund.

Liebe Grüsse
Dorothea

Laika, Indra und Loona
und im Herzen Laila 20.7.1997-12.1.2011
und Bienchen 01.01.2000-31.08.2015


Zum schweigen fehlen mir die passenden Worte

Hummel
Couchpotatoe
Couchpotatoe
Beiträge: 41
Registriert: 30.04.2009, 22:29
Wohnort: Dresden

Beitrag von Hummel » 03.05.2009, 11:29

Also ich hab schon MTs life gesehen. Hatte ich vergessen zu erwähnen. Ich fand sie noch tausendmal sympatischer als im Buch, gerade weil sie eben nicht jeden fremden freudig begrüßen und so richtige wirbelwinde sind. Einfach HAMMER :mrgreen: Mal ganz andere Hunde die meiner Meinung nach einfach unbeschreiblich sind und in Büchern wirklich ganz anders wirken als im Orginal. Kennt ihr denn jemanden in der Dresdner Gegend der ein richtiger "Hundeflüsterer" wäre und mich vielleicht bei der Erziehung eines Manchester-Terrier Welpen begleiten und unterstützen könnte?

Benutzeravatar
Slimgirly
Offene Klasse
Offene Klasse
Beiträge: 190
Registriert: 03.01.2007, 06:04
Wohnort: Dresden

Beitrag von Slimgirly » 03.05.2009, 12:08

Ein "Hundeflüsterer" bin ich zwar nicht, aber ich wohne in Dresden und habe u.a. Manchi-Erfahrung.

Meine Bonny lebt jetzt seit 8 Jahren bei mir. Sie ist zwar nicht mehr die Jüngste und als "gebrauchten" Hund übernommen, hat sie mich im ersten gemeinsamen Jahr schier zur Verzweiflung getrieben, aber heute sind wir ein Team und sie ist mein absoluter Traumhund. Es gibt kein Problem was wir nicht in den Griff bekommen haben. :wink:

Meine Erfahrungen mit Trainern aus dieser Gegend ist leider, dass die Wenigstens um die Bedürfnisse von Terriern Bescheid wissen und sie mit der Erziehung eines Terriers schnell an ihre Grenzen stoßen. Zudem ist die Rasse Manchester Terrier noch recht unbekannt, selbst unter "Experten". :grrrr:

Wohnst du denn in Dresden?
LG,
Kathrin

_______________________________________
"Irgendwo wird es immer einen kleinen verlorenen Hund geben und der wird mich davon abhalten, glücklich zu sein." (Jean Anouilb)