Kennt Ihr den...

Kleine Tricks und schwere Fälle...
Benutzeravatar
Beate
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 481
Registriert: 06.02.2007, 13:33
Wohnort: Oberammergau

Kennt Ihr den...

Beitrag von Beate » 17.03.2011, 01:42

...den Cesar Milan, z.Zt. in aller Munde als "Hundeflüsterer"...
Wie er zu diesem Titel gekommen ist, könnt Ihr Euch in einem Zusammenschnitt mal hier http://www.youtube.com/watch?v=1eIqouuh3nY anschauen. Wer also DEN richtigen Kick in die Nieren des Hundes sehen und lernen will---hier ist die Anleitung..Und wer sich dann auch noch anschauen möchte, wie man einen Hund in die "Entspannung"drosselt, ihm vorher aber sauber ins Nierchen gekickt hat, auch der ist hier genau richtig. Und wer dann noch mag, kann sich auch noch anschauen, wie Herr Milan einen Hund mit Hilfe eines Elektro-Impulses am Hals in die "Entspannung" schießt (der Hund ist übrigens so entspannt, dass er vor Schmerzen brüllt)...
Dieser Mensch ist einfach nur zum :puke: :puke: :puke: :puke:
A dog is for life, not just for Christmas

Benutzeravatar
Una
Rüpel
Rüpel
Beiträge: 84
Registriert: 21.12.2010, 06:05
Wohnort: Buxtehude

Beitrag von Una » 17.03.2011, 08:35

:motz: das ist ja echt der Hammer :puke: :puke: :puke:
Traurig wie manche Hunde unter sowas leiden müssen :evil:
mir fehlen mal wieder die Worte... :puke:
<abbr title="Viele Grüße">VG</abbr> Maggi mit Una

Benutzeravatar
Esther
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 708
Registriert: 21.01.2005, 22:06
Wohnort: Diepoldsau / Schweiz

Beitrag von Esther » 17.03.2011, 09:13

wieder mal so ein ...... :motz: :puke:

evarana
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 402
Registriert: 09.11.2005, 12:08
Wohnort: Kleinmachnow (bei Berlin)

Beitrag von evarana » 17.03.2011, 09:29

Da kann man echt nicht viel mehr zu sagen außer: :grrrr: :grrrr: :grrrr:
viele grüße,

eva mit ebby

jeden Tag ist Welturaufführung

Benutzeravatar
dietutnix74
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 503
Registriert: 31.07.2009, 06:44
Wohnort: Berlin

Beitrag von dietutnix74 » 17.03.2011, 15:19

würg
Solange Menschen glauben, dass Tiere nichts fühlen, solange müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Benutzeravatar
Dorothea
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 687
Registriert: 14.01.2007, 12:48
Wohnort: Ittigen/Schweiz

Beitrag von Dorothea » 17.03.2011, 18:59

Es gibt noch mehr solcher Kotzbrocken :puke: sollten mir mal in die Finger kommen Bild
Traurig ist, dass es Leute gibt die solche A..löcher auch noch gut finden :twisted:

Liebe Grüsse
Dorothea

Laika, Indra und Loona
und im Herzen Laila 20.7.1997-12.1.2011
und Bienchen 01.01.2000-31.08.2015


Zum schweigen fehlen mir die passenden Worte

Benutzeravatar
Slimgirly
Offene Klasse
Offene Klasse
Beiträge: 190
Registriert: 03.01.2007, 06:04
Wohnort: Dresden

Beitrag von Slimgirly » 17.03.2011, 19:07

Steinigt ihr mich jetzt, wenn ich mich oute und zugebe, dass ich die Bücher von Millan echt klasse finde. :doof:

Läßt man das leidige Thema Dominanz von Hunden gegenüber seinen Menschen beiseite, dann bleibt viel Wahres übrig. Meine Meinung!

Auch gefällt mir seine Einstellung zu "Problemhunden", Hunde die durch den Menschen in den "roten Bereich" abgerutscht sind. Diese Hunde einzuschläfern lehnt er ab; er vertritt die Meinung, dass auch diese Hunde therapiert und an verantwortsvolle Halter vermittelt werden können.

Im Großen und Ganzen habe ich aus seinen Büchern einen tiefen Respekt und eine ehrliche Bewunderung für unsere vierbeinigen Freunde herausgelesen. Ich konnte dort absolut nichts Verwerfliches finden. :roll:
LG,
Kathrin

_______________________________________
"Irgendwo wird es immer einen kleinen verlorenen Hund geben und der wird mich davon abhalten, glücklich zu sein." (Jean Anouilb)

Benutzeravatar
Beate
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 481
Registriert: 06.02.2007, 13:33
Wohnort: Oberammergau

Beitrag von Beate » 17.03.2011, 20:53

@Kathrin,
mag sein, dass das in seinen Büchern steht, Papier ist geduldig. Leider habe ich persönlich keinen einzigen Film (auch seine eigenen!) gefunden, in denen er mir persönlich zeigt, dass er Respekt vor Hunden hat. Leider ganz im Gegenteil. Respektlosigkeit ist da noch milde. Einen Hund zu würgen bis er fast tod ist und dann den Leuten zu erzählen "...so, jetzt ist der Hund entspannt...", na ja, irgendwie hat er ja Recht...Und wenn ein Hund Unsicherheit im Alltagsleben mit einer eingeklemmten Rute zeigt, ist es natürlich auch ein Mittel, dem Hund mit der Leine einfach die Rute hochzuhalten...hä? gehts eigentlich noch??? Und wie gesagt, einen Hund mit Tritten zu bearbeiten und anschließend was von natürlichem Verhalten zu erzählen....Also meine Drei bearbeiten sich nicht gegenseitig mit Nierentritten, aber vielleicht sind die ja nicht normal und müssen erstmal bei Herrn M. richtiges Sozialverhalten lernen...
A dog is for life, not just for Christmas

Benutzeravatar
Slimgirly
Offene Klasse
Offene Klasse
Beiträge: 190
Registriert: 03.01.2007, 06:04
Wohnort: Dresden

Beitrag von Slimgirly » 18.03.2011, 09:53

Wie bei jedem anderen Trainer muss man differenzieren und nicht pauschal urteilen nach dem Motto „Der fügt den Hunden Schmerzen zu, also ist er auch ein schlechter / unfähiger Trainer“.

Ich hab mir ja schon so einiges von Millan angeschaut, auch die DVD´s von seiner Serie „Dog Whisperer“. Irgendwie sehe ich da was ganz anderes als ihr. :doof:

Ich beneide Millan in den Folgen, die ich gesehen habe, um seine Ruhe und seine glasklare deutliche Körpersprache. Und ja ich finde, dass er Hunden und ihren Haltern hilft wieder entspannt zusammen zu leben. Vor allen Dingen hilft er, dass die Hunde endlich in ihren Grundbedürfnissen respektiert werden und diese ernst genommen werden. Ich hab immer so das Gefühl, dass die Amis davon noch nie was gehört haben.

Ich geb ja zu, dass mir nicht alle Handlungen von ihm gefallen, aber ich denke auch, dass ich mir da unmöglich ein Urteil drüber erlauben kann. Millan hilft vielen Hunden, die bereits das Mittel der Aggression entdeckt haben und dieses erfolgreich anwenden.
Außerdem hab ich nicht viel Vertrauen zu diesen ganzen Hundeerziehungssendungen. Da wird geschnitten was das Zeugs hält, Dinge aus dem Zusammenhang gerissen, gezeigt was das Publikum sehen möchte, was spektakulär ist. Hier wie anderswo auch.

Und dann darf man sicher auch nicht vergessen, dass in den Staaten eine ganz andere Mentalität als hier bei uns herrscht. Warum versuchen wir Deutschen eigentlich immer unsere Wertvorstellungen auf den Rest der Welt zu übertragen?

In seinem Buch „Tipps vom Hundeflüsterer“ beschreibt er sehr schön seine Einstellung zu Hunden und wer es liest und es versteht, der findet einen guten Weg mit seinem Hund umzugehen. Finde ICH zumindest. :wink:
LG,
Kathrin

_______________________________________
"Irgendwo wird es immer einen kleinen verlorenen Hund geben und der wird mich davon abhalten, glücklich zu sein." (Jean Anouilb)

Benutzeravatar
long nose pepper
Veteranen Klasse
Veteranen Klasse
Beiträge: 2278
Registriert: 13.04.2005, 15:47
Wohnort: Grossostheim

Beitrag von long nose pepper » 19.03.2011, 08:36

Im Übrigen ist das Video nicht mehr verfügbar :top:

Nachdem ich hier herum gelesen habe, dachte ich: "jetzt schau schon rein" Und: GsD ist es nicht mehr da :oops: :oops:

Ich schaue mir solche Sachen normalerweise nicht an, denn ich sitze dann vor meinem PC und heule mit dem Hund/Tier um die Wette. Es belastet mich sehr das solches Material immer wieder in Foren eingestellt wird.

Ich kenne den Herren nicht und habe auch noch nie von ihm gehört. Ich weiß auch, dass man die Augen nicht verschließen sollte. Dennoch:

Ich kann nicht verstehen, wie man zu diesen Filmen oder Bildern kommt. Ich habe weder die Zeit noch die Lust nach solchem Material zu suchen um es an anderer Stelle als Link einzustellen. Außerdem, was wird denn erreicht? Dadurch das solche Dinge ständig in Foren verlinkt werden, wird auch ständig auf diese Seiten zugegriffen. Derjenige, der diese Material zur Verfügung stellt hat vor allem eins erreicht: das wer weiß wie viele Menschen sich das ansehen. Und was kann man denn mit der Verlinkung erreichen? Nichts. Wenn es wenigstens was bringen würde. Wenn man dem Verursacher richtig an den Karren Pinkeln könnte.

Das allerschlimmste finde ich sind dann noch die Kettenmails, wo Bilder verschickt werden mit der Aufforderung nach den Missetätern zu fahnden und anzuzeigen.

:schlaumeier: Ich mache nur noch eins: löschen, löschen, löschen :schlaumeier:

In diesem Sinne
Liebe Grüße
Sandra & Co.

Deinem Hund ist es egal wie Du aussiehst, er nimmt Dich so, wie Du bist!

Isabell
Veteranen Klasse
Veteranen Klasse
Beiträge: 1497
Registriert: 13.06.2006, 17:30
Wohnort: Berlin

Beitrag von Isabell » 19.03.2011, 14:10

Also, auch ich habe eines seiner Bücher gelesen und fand es sehr gut.

Das Video konnte auch ich mir nicht mehr anschauen und ich habe auch noch keine seiner Sendungen gesehen.

Insofern kann ich mir nur ein Bild von ihm aus seinen Büchern machen.
Liebe Grüße von Gino, Jason&Isa!
Bild

Benutzeravatar
Susanne
Veteranen Klasse
Veteranen Klasse
Beiträge: 1127
Registriert: 29.04.2005, 13:23
Wohnort: Wuppertal NRW

Beitrag von Susanne » 21.03.2011, 07:32

:shock: ich habe auch eins seiner Bücher gelesen und fand es auch sehr gut, bin da zwar nicht in allen Dingen einer Meinung mit ihm, denn die amerikanische und die europäische Hundehaltung sind glaube ich sehr verschieden und dadurch gibt es sicher auch unterschiedliche Probleme die Hundehalter und Hund miteinander haben. Ich glaube zu uns Europäern passt er da nicht so gut. Aber vom Prinzip her, hmmm...
Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig.
Liebe Grüße
Susanne

Benutzeravatar
Christiane
Offene Klasse
Offene Klasse
Beiträge: 360
Registriert: 01.06.2005, 21:49
Wohnort: Stade

Beitrag von Christiane » 21.03.2011, 12:41

Ich finde schon, dass frau/man sich mit solchen Flüsterern und Gurus auseinander setzen sollte. Leider kann ich da nicht einfach mal wegschauen und sagen, das ist ja in den USA und da ist eben alles anders, die sind eben so. Lieber bilde ich mir eine eigene Meinung, von der ich ja schließlich nicht behaupte, dass es die richtige ist. Nur eben meine :mrgreen:.
Und dazu gehört eben auch, dass ein Trainer, der tierquälerische Maßnahmen anwendet und gutheißt eben ein absolutes NO GO ist.
Da hilft es dann auch nicht mehr, dass viele andere Dinge vielleicht in Ordnung sein mögen. Und einen Trainer, der einen souveränen Umgang mit seinem Hund empfiehlt, ist weder neu noch revolutionär. Könnte man mit gesundem Menschenverstand selber drauf kommen. Und ja, ich weiß, dass die eigene Selbstbeherrschung schnell mal an die eigenen Grenzen kommt :grrrr:.
Da hilft es aber nur, an sich selber zu arbeiten und nicht den Hund mit Zwangsmaßnahmen zu drangsalieren. Ich möchte einen Hund, der offen und interessiert ist, der nach rechts und links guckt und durch positives Training Selbstbeherrschung lernt und nicht aus Angst erzeugtes Meideverhalten. Ich bin absolut dafür, klare Ansagen zu machen, finde aber, dass diese weder durch Flüsterer-entwickelte "Illusion-Collars" oder ähnliche Zwangsapparaturen stattfinden sollten. Ich denke auch, dass es eine gewisse Körperlichkeit im Umgang mit Hunden gibt, die sich aber eben nicht durch Tritte oder Würgen bis kurz vor oder bis zur Bewusstlosigkeit darstellt. Ich konnte jedenfalls noch nichts davon untereinander bei unseren beiden Jungs beobachten. Ein sicheres, konsequentes "in den Weg stellen" wird dagegen von hund relativ leicht verstanden, tut keinem weh und ist doch tatsächlich auch unter Hunden zu beobachten :mrgreen:
Es ärgert mich aber schon, wie viele Dinge, von denen ich gehofft hatte, dass sie als "Erziehungsmaßnahmen" langsam endlich mal aussterben, nun als "Hundeflüsterei" eine erfolgreiche Renaissance erleben. Ich denke eben, es geht auch anders. Schließlich heißt positiv bestärkendes Training ja auch nicht, das alles erlaubt ist und hund machen darf was er will. Der Weg zum Ziel ist hier aber eindeutig ein anderer. Und nein, er geht womöglich nicht schnell, schon gar nicht bei einem Terrier, der mehr als einmal fragt, ob das was gestern Ansage war, auch heute noch so gilt :rofl:
Es ist übrigens nicht besonders schwierig Videos von Cesar Millan zu finden. Einfach mal bei Youtube eingeben und schon erscheint eine wahre Flut davon. Eben auch dadurch, dass er oder seine Firma diese selber veröffentlichen. Da gibt es ganz normale Dinge, aber eben auch die anderen, die diesen Trainer für mich mehr als fragwürdig machen.

Viele Grüße
Christiane, deren Hunde beim Spazieren gehen nicht nur hinter oder maximal neben mir gehen dürfen
Ich fürchte, die Tiere betrachten den Menschen als ein Wesen ihresgleichen, das in höchst gefährlicher Weise den gesunden Tierverstand verloren hat. (Nietzsche)

Benutzeravatar
Beate
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 481
Registriert: 06.02.2007, 13:33
Wohnort: Oberammergau

Beitrag von Beate » 17.11.2012, 09:58

Schon einige Zeit her, aber hier habt Ihr mal was zu lesen. Es gibt im Text auch die Direktlinks zu verschiedenen Videos. Ich finde der Text trifft es genau auf den Punkt. Also, wer Lust hat, einfach reinklicken:
http://www.trainieren-statt-dominieren. ... fluesterer
A dog is for life, not just for Christmas