Unruhige Nächte

Kleine Tricks und schwere Fälle...
Benutzeravatar
lottelustig
Couchpotatoe
Couchpotatoe
Beiträge: 59
Registriert: 05.02.2009, 12:30
Wohnort: Trier

Unruhige Nächte

Beitrag von lottelustig » 12.05.2009, 09:09

Erst mal ein Hallo von den Schirras aus Trier. :D
Seit 4 Wochen sind wir stolze Besitzer von Dilli Trulla, einem 3-monatigen Manchester-Terrier-Mädel. Wie "angedroht", ein Hund mit 7 Gängen und zusätzlichem Turbo.
Bis jetzt läuft die Erziehung noch relativ stressfrei, die junge Dame ist so gut wie stubenrein, und nachts müssen wir auch nicht mehr raus. Dafür will Madame rein, und zwar in unser Bett. Ihr Körbchen steht, zwecks Kontrolle, neben unserem Bett. Und nach ca. 2 Stunden Schlaf geht es dann los: Raus aus dem Körbchen, schnüffeln am Bett, Enterversuche. Kleiner Teilerfolg: mit einem lauten "Nein", Fingerzeig ins Körbchen wird der Rückzug angetreten, und bei "Dilli,schlaf" legt sich die Kleine auch hin. Kurzes Beschnuppern meiner Hand, die am Körbchenrand baumelt, und es kehrt Ruhe ein. Für maximal eine Stunde. Bei den Rudelführern macht sich langsam ein latenter Schlafmangel bemerkbar :zzzzzzzz: , daher sind wir mal gespannt, welche Ratschläge man uns geben wird.

Eine etwas müde
Lisa

Benutzeravatar
Susanne
Veteranen Klasse
Veteranen Klasse
Beiträge: 1127
Registriert: 29.04.2005, 13:23
Wohnort: Wuppertal NRW

Beitrag von Susanne » 12.05.2009, 11:26

:rofl: :rofl: :rofl: sehr treffende Beschreibung eines Manchester-Mädels :rofl: :rofl: :rofl:

Durchhalten, tagsüber mal ne Stunde aufs Ohr hauen :regie:
klappt auch tatsächlich *wenn man "es" wirklich will* *gg*

dochdoch, ich habe 2 Welpen gleichzeitig dazugebracht nicht im Bett zu schlafen, es waren aber wirklich viele Nächte wo in unserem Schlafzimmer der Bär steppte. Mit einem halben Jahr haten sie es dann begriffen "bzw. akzeptiert".
Viel Erfolg wünsche ich euch
und berichtet weiter :tippen: ich komme aus dem schmunzeln garnicht mehr raus :mrgreen:
Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig.
Liebe Grüße
Susanne

Nehle
Couchpotatoe
Couchpotatoe
Beiträge: 66
Registriert: 12.04.2009, 19:17
Wohnort: Berlin

Beitrag von Nehle » 12.05.2009, 16:27

Hallo,

solche Probleme hatten wir nicht, bis... :lol: Unsere Maus musste zunächst ausserhalb des Schlafzimmers nächtigen, aber mit Kopfkissen und Zudecke, das hat sie ziemlich schnell begriffen und auch nicht geweint. Heute (inzwischen 4 J. ) schläft sie eigentlich im Körbchen, wenn aber die Decke weggestrampelt ist, wird mit der Nase bei Herrchen gestubst, deck mich mal zu! Ich schlaf auf der anderen Seite :rofl: .

...wir haben sie auch schon mal ins Bett gelassen (im Winterurlaub), es war so kalt... :oops: Hinterher war es etwas schwierig ihr zu erklären, daß das zu Hause nicht mehr geht :grrrr:

Deine Schilderung war sehr passend und amüsant.

Liebe Grüsse Petra, Bernd und Nehle

Micha
Rüpel
Rüpel
Beiträge: 112
Registriert: 20.02.2006, 19:47
Wohnort: Schwanstetten

Beitrag von Micha » 12.05.2009, 19:57

Hallo Lisa,

wir wollten damals auch die Kontrolle, das wenn er nachts rausmuß, wir ihn hören. Es stand aber auch fest, daß Figo defenitiv nicht ins Schlafzimmer kommt.

Wir hatten es dann so gelöst,
Tür von Kinder- und Schlafzimmer stand offen und wir hatten dann so Treppenabsturzgitter für Kinder dazwischengeklemmt. Wir haben ihn also gehört, aber er konnte nicht ins Bett. Bzw. ins Kinderzimmer und Spielsachen verschlucken usw.

Viele Grüße Micha

Benutzeravatar
Arthur
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 448
Registriert: 04.06.2005, 15:07
Wohnort: Berlin

Beitrag von Arthur » 12.05.2009, 20:18

Hallo Lisa!

Die nächtlichen Ruhestörungen enden schlagartig, wenn Hundis Beinchen lang genug sind, so dass er/sie ganz still und leise ins Bett schlüpfen kann! Ich verspreche dir, das geschieht so dezent, dass niemand vorzeitig aufwachen muss --- und wenn der Wecker dann klingelt, hat man einen entzückenden kleinen Teddybär im Arm. *ggggg* (Und irgendwann gewöhnt man sich dran. Und möchte spätestens im nächsten Winter die kleine Wärmflasche nicht mehr missen.)

Viel Spaß beim Kuscheln wünschen
Arthur & Merlin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

steffi
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 987
Registriert: 14.09.2005, 20:32
Wohnort: Göttingen

Beitrag von steffi » 12.05.2009, 20:57

:rofl: :rofl: :rofl:
Ich habe gar keine Tipps und bin furchtbar schwach im Charakter. Ich kann meinen Hund immer und in jeder Situation ins Körbchen schicken..., außer im Schlafzimmer. Tue ich es doch, dann beschließt mein Hund, dass er lieber im Wohnzimmer schlafen möchte :roll: . Der ist richtig fies! Bleibt standhaft!
Übrigens kenne ich da eine gewisse Dame,deren Manchester Hündin wirklich, wie oben behauptet, nicht mit im Bett lag. Diese Dame fand das doch recht schade, so auf die Jahre gesehen, und versuchte abends sehr energisch mir meinen schmusigen Betthasen Duncan abspenstig zu machen. Sie seufzte und meinte,dass Kuscheln doch auch schön sei. :rofl:
Steffi

Benutzeravatar
Angel
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 641
Registriert: 04.07.2006, 15:41

Beitrag von Angel » 12.05.2009, 21:59

Mein erster Hund Trixi durfte (anfangs) nicht ins Schlafzimmer, dann war ich mal krank und Trixilein durfte ins Schlafzimmer, Körbchen neben dem Bett.
Eines Morgens hatte ich dann einen lieben kleinen Kuschibären im Arm.:rofl:

Joy durfte dann von Anfang an ins Bett - allerdings nur zu Hause, nicht im Urlaub und so - dabei gabs aber auch nie Probleme.

Und Jasy - na?! :wink: :rofl:

Viele Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Angelika mit Jasy Lu und Jumper (und Trixi, Joy und Julie ganz tief im Herzen) Bild

Benutzeravatar
Sula
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 643
Registriert: 05.11.2008, 17:20
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Sula » 13.05.2009, 07:09

Auch wir haben dafür leider keine Tipps.
Bei uns gab es die ersten Nächte ein Zelt neben dem Bett - richtig kuschlig und so. Nach 2 Stunden fing dann das Theater an - nach 2 Wochen durchalten unsererseits, hat mein Mann beschlosssen, daß die Sache ein Ende hat. Zelt raus - Hund mit ins Bett. Wir haben es noch nie bereut und würden was vermissen.
Sie ist so schön bettwarm :lol: früh, da macht das Kuscheln am meisten Spaß!

Viele Grüße
Steffi&Sula
Viele Grüße Steffi mit Rübe Ruby, Drachenkind Wanda und Sula für immer im Herzen.


Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
Antoine De Saint-Exupéry

Benutzeravatar
Susanne
Veteranen Klasse
Veteranen Klasse
Beiträge: 1127
Registriert: 29.04.2005, 13:23
Wohnort: Wuppertal NRW

Beitrag von Susanne » 13.05.2009, 07:47

steffi hat geschrieben: Übrigens kenne ich da eine gewisse Dame,deren Manchester Hündin wirklich, wie oben behauptet, nicht mit im Bett lag. Diese Dame fand das doch recht schade, so auf die Jahre gesehen, und versuchte abends sehr energisch mir meinen schmusigen Betthasen Duncan abspenstig zu machen. Sie seufzte und meinte,dass Kuscheln doch auch schön sei. :rofl:
gewisse Dame war froh darüber, als Pacos früheres Frauchen bei der Übergabe mitteilte: der schläft aber im Bett!
Jawoll, er schläft natürlich auch in meinem Bett und es ist soooooooo schön kuschelig.
Mein alleiniger eigener Hund wird in alle Zukunft in meinem Bett schlafen :zzzzzzzz: (außer wenns ein Bernhardiner ist) :regie:
Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig.
Liebe Grüße
Susanne

Benutzeravatar
lottelustig
Couchpotatoe
Couchpotatoe
Beiträge: 59
Registriert: 05.02.2009, 12:30
Wohnort: Trier

Beitrag von lottelustig » 13.05.2009, 08:43

Erst mal Danke für die Vorschläge, wie die Nacht ruhiger wird. Eines hat es auf jeden Fall gebracht: eine Extraportion Geduld. :frech:
Wahrscheinlich hat Dilli geahnt, dass wir Stehvermögen besitzen und heute Nacht erst um 5.30 Uhr versucht, einen Platz unter der Decke zu ergattern. Es reichte sogar ein "Schlaf,Dilli", um den Rückzug anzutreten. Dafür war die Freude bei ihr umso grösser, als es nach dem Weckerläuten um 6.30 Uhr hiess "Dilli komm" :D .
Auf ein bisschen Kuscheln im Bett will ich nämlich nicht verzichten. Nur reicht mir nachts eine Wärmflasche mit 2 Beinen :lol: :lol: :lol:
Bin mal gespannt, wobei ich demnächst Eure Hilfe brauche.

Lisa

Benutzeravatar
Lucy
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 408
Registriert: 03.11.2005, 18:42
Wohnort: Kiel

Beitrag von Lucy » 13.05.2009, 14:39

Arthur hat es super beschrieben :wink:

Die nächtlichen Ruhestörungen enden schlagartig, wenn Hundis Beinchen lang genug sind, so dass er/sie ganz still und leise ins Bett schlüpfen kann! Ich verspreche dir, das geschieht so dezent, dass niemand vorzeitig aufwachen muss ---

lg Tanja

Benutzeravatar
Dorothea
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 687
Registriert: 14.01.2007, 12:48
Wohnort: Ittigen/Schweiz

Beitrag von Dorothea » 13.05.2009, 15:43

Oh ja, dass ist genauso wie Arthur und Tanja das beschreiben :rofl: :rofl: :rofl:

Meine 2 Schwarzen schlafen auch bei mir, wobei ich sagen muss dass Indra immer höflich fragt ob sie ins Bett darf wenn ich noch nicht schlafe :mrgreen: sie steht dann am Bett hoch, legt die Öhrchen ans Köpfchen und schaut mich mit gaaanz lieben treuherzigen Augen an :) wer könnte da nein sagen ???

Das einzige Problem was ich habe :oops: ich kann nicht schlafen wenn die beiden nicht bei mir sind :wink:

Liebe Grüsse
Dorothea

Laika, Indra und Loona
und im Herzen Laila 20.7.1997-12.1.2011
und Bienchen 01.01.2000-31.08.2015


Zum schweigen fehlen mir die passenden Worte

Benutzeravatar
Susi
Offene Klasse
Offene Klasse
Beiträge: 204
Registriert: 16.06.2007, 16:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Susi » 13.05.2009, 17:03

Also, wir haben zurzeit auch schlaflose Nächte. Unsere neueste Mitbewohnerin (ich werde sie noch an anderer Stelle vorstellen :mrgreen: ) jammert nachts sehr viel (angeblich muss sie immer raus, sie macht dann auch - wenn man sie nicht rausbringt macht sie in ihr Körbchen, ich glaube trotzdem, dass es ihr um Aufmerksamkeit geht :rofl: ). Ich würde sie eigentlich gerne mit ins Bett nehmen. Rusty hat damals dann auch sofort durchgeschlafen (er musste sonst auch 3x in der Nacht nach draußen - im Bett konnte er es dann locker bis 9 oder länger halten :grrrr: ). Aber die Kleine ist so winzig und ich habe echt Angst, dass wir sie im Schlaf ausversehen überrollen oder so. Letzte Nacht habe ich irgendwann ihre Box auf's Bett gestellt (mein Mann wurde verscheucht :rofl: - nee, der ist schon um 5:30 Uhr aufgestanden), da war sie ruhiger - aber das ist ja auch keine Dauerlösung...

Auf jeden Fall brauchen wir mal wieder eine Mütze Schlaf :zzzzzzzz: - mein Mann ist schon ganz grantig (mir gegenüber, nicht der Kleinen :motz: ) :rofl: .

Naja, eine Box verhindert auf jeden Fall ungewolltest ins Bett springen - wenn der Hund also ansonsten ruhig ist, kann ich das empfehlen.

Benutzeravatar
Groomer
Offene Klasse
Offene Klasse
Beiträge: 158
Registriert: 29.05.2006, 17:55
Wohnort: Weimar/ Thüringen

Beitrag von Groomer » 17.05.2009, 02:43

Dorothea hat geschrieben: und schaut mich mit gaaanz lieben treuherzigen Augen an :) wer könnte da nein sagen ???
oje, bin ich die einzige Konsequente, die sich hier outet? :oops: Fiona schläft vom 1. Tag an (sie ist 4 Jahre) im Kennel. Natürlich hat es mir die ersten paar Nächte fast das Herz zerrissen, als das kleine Würmchen so gewimmert hat und ich war fast drauf & dran, sie ins Bett zu holen. Aber dadurch war sie auch in 14 Tagen stubenrein und ich sagte mir: bleib stark - und es dauerte nicht lange, bis Fiona alleine zum schlafen in die Box ging und sich unter der Decke einrollte. Den Wecker habe ich frühs 15 min. eher gestellt, dann mache ich die Klappe auf und sie darf noch zum kuscheln ins Bett. Auch wenn wir zum Einkaufen gingen, wo sie nicht mitkonnte, war Fiona gut in der Box aufgehoben. Dadurch hatte sie keine Zeit, um auf dumme Gedanken zu kommen und Blödsinn zu machen. Sicher liegt es daran, daß sie auch nie etwas kaputt gemacht hat. Nun kann sie sich im ganzen Haus frei bewegen und macht immer noch keinen Blödsinn. :D

Benutzeravatar
Sylvie
Champion Klasse
Champion Klasse
Beiträge: 640
Registriert: 28.05.2007, 12:46
Wohnort: NRW

Beitrag von Sylvie » 20.05.2009, 21:47

Ich oute mich auch mal. Meine Hunde schlafen zwar im Schlafzimmer, aber in ihren Körbchen und nicht im Bett. Als Elli noch nicht bei uns war, durfte Dira schon im Bett schlafen, seit Elli da ist, nicht mehr. Und es hat erstaunlich gut geklappt, ihr das abzugewöhnen.
Liebe Grüße von Sylvia, Prinzessin Rennsemmel Dira (geb. 20.08.2007) und Westie-Dame Elli im Herzen (26.05.1997 - 30.08.2010)